Articles, Blog

Typ-2-Diabetes: Wie man vom Insulin wieder wegkommt | Die Ernährungs-Docs | NDR

October 14, 2019


Ich möchte abnehmen und
meinen Insulinbedarf reduzieren, vielleicht sogar vom
kurzwirksamen Insulin wegkommen. Ich heiße Bernd Pache,
bin 53 Jahre und Diabetiker Typ 2. Seit vier Jahren
muss er Insulin spritzen. Denn er bekommt seinen Diabetes
nicht in den Griff. Bernd Pache müsste wissen,
wie es geht. Er leitet in Eydelstedt bei Vechta
eine Schule für Pflegekräfte. Er bespricht auch Fälle
aus den Ernährungs-Docs. * (Film) Drei Fälle
für die Ernährungs-Docs * Er kennt die Gefahren
bei schlecht behandeltem Diabetes: Herzinfarkt, Schlaganfall, Schäden
der Netzhaut, Nerven und Nieren. Ich war irgendwie hilflos. Man weiß das alles. Dann habe ich die Ernährungs-Docs
gesehen und dachte: Das ist der Weg,
den du betreten könntest. Sein Antrieb ist auch
seine vierjährige Tochter Sarah. Super, toll. Ich hab ‘ne Verantwortung
für meine Familie, meine Tochter. Ich möchte schon erleben, dass sie volljährig wird
oder darüber. Ich möchte meine 90 Jahre erreichen. Ein schwieriger Fall für
den Diabetologen Matthias Riedl. Seit der Diagnose vor acht Jahren muss Bernd Pache
immer mehr Insulin spritzen. Wenn wir essen, werden Kohlenhydrate
aus Brot, Nudeln oder Obst umgewandelt in Glukose,
also Blutzucker. Damit der in die Zellen
eingeschleust werden kann, produziert
die Bauchspeicheldrüse Insulin. Die Folge:
Der Zuckerspiegel im Blut sinkt. Bei Typ-2-Diabetikern
ist die Insulinproduktion gestört. In schweren Fällen
muss es gespritzt werden, damit der Zucker abgebaut wird. So lebensrettend Insulin ist: Die meisten Menschen
werden davon dick. Dann führt das Übergewicht
zu Mehrbedarf an Insulin. Mehr Insulin macht wieder dicker. Diesem Teufelskreis wollen Sie
entkommen. Auf jeden Fall. Ziel ist
ein Langzeit-Blutzuckerwert unter 7 – und das, ohne Insulin zu spritzen. Wir stellen uns
den nackten Tatsachen und messen den Bauchumfang. Der Bauchumfang ist
viel wichtiger als das Gewicht. Wir haben hier 123 cm Bauchumfang. Ab 102 sind Sie voll im Risiko. In dem Bereich
produziert der Bauch Hormone, die die Arterien
schneller verkalken lassen. Die schwächen
die Wirkung des Insulins ab. Die Krebsentstehung wird
durch mehr Bauchumfang gefördert. Da müssen wir bei Ihnen ran. Bernd Pache nimmt sich wenig Zeit
zum Essen, isst sehr unregelmäßig. Derzeit ist es so, dass ich oft nicht frühstücke
und selten Mittag esse. Wenn, dann fahr ich los und
hol mir ‘ne Kleinigkeit, was vom Bäcker oder ‘nen Döner
und esse das dann. Und? Gute Appetit, … … Frau Schmidt. Abends isst er zusammen
mit Tochter Sarah und Frau Elke. Er kam abends nach Hause und hat
das Erste gegessen, was da war. Egal, was. Dann hab ich Hunger
und esse relativ große Mengen. Das hat auch seine Auswirkungen.

You Might Also Like

28 Comments

  • Reply Edel Stein March 7, 2017 at 10:05 am

    als 2011 bei mir Typ 2 diagnostiziert wurde,ging alles ganz schnell.Bluthochdruck,Übergewicht,Schilddrüsenunterfunktion,Cholesterin,Koronare Herzerkrankung.Ich wurde nur gefragt;Haben sie viel Stress?Ja,hatte ich.Mit der Exfamilie und Exmann,Ämtern usw.Ich spritze normal 3×14 IE normal und abends 24 Basal.Mittlerweile spritze ich nur Basal abends 40IE und hab morgens Werte bis 150 nüchtern.Auch etwas zu hoch.Aber als ich gegessen hatte und regelmässig gespritzt habe,hatte ich Nüchtern bis 200! Ich bin auch arbeiten und esse vorher gut ohne Insulin und mittags ist der Wert bis 145.Ich hab Nahrungergänzungsmittel,die ja wichtig sind für Schilddrüse usw.Magnesium,L Arginin,OPC,Jod,Vit.D3 und K2,Resveratol und Betain HCL,Nattokinase,ich denke,das bewirkt alles positives im Körper. Ich muss mal eben dein Magnesium Video suchen.LG Sylvia

  • Reply Bayern Fan March 12, 2017 at 4:44 pm

    " je weniger KH desto weniger insulin"
    diese aussage stimmt so nicht ganz, denn eiweiss (vor allem das tierische) lässt auch grosse mengen an insulin ausschütten

  • Reply Hans Wollinga March 26, 2017 at 6:33 pm

    Habe ich 'n Brett vor dem Kopf oder hat man hier wirklich Typ II mit Typ I vertauscht?
    2:26 Bei Typ II-Diabetikern Insulinmangel…

  • Reply Hans-Jürgen Zoller May 4, 2017 at 12:44 pm

    hier gibt es auch einen Lösungsansatz, bereits 1998 eine Studie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin durchgeführt, mit Erfolg. Heute leider verschwiegen!?
    http://quer-denken.tv/1361-diabetes-kreativer-segen-oder-toedliche-falle/

  • Reply momo oo May 21, 2017 at 9:51 am

    und die tabletten kurbeln auch die insulinproduktion an!

  • Reply momo oo May 21, 2017 at 10:03 am

    hier herrscht kommentarzensur!

  • Reply morbid blood September 17, 2017 at 8:04 pm

    Krank fressen und dann mit Tabletten kontern! Typisch deutsch

  • Reply Für Deutschland-Club23 October 30, 2017 at 5:05 pm

    Sowas sollte viel öfter im TV laufen, statt die Verblödungsshows!

  • Reply uli förster November 19, 2017 at 12:35 pm

    klasse ideen,danke toll,mach ich absofort

  • Reply Peter BayerHamburgFuhlsbüttel December 4, 2017 at 1:13 pm

    Erstaunlich !

  • Reply Donau Wien December 10, 2017 at 6:38 pm

    Bei Typ II Diabetikern ist nicht die Insulinproduktion gestört, sondern die sogenannten Schlüssellöcher verformt. Die GLUT 4 Transporter können das Insulin so nicht in die Zelle bringen. Die Bauchspeicheldrüse produziert immer mehr Insulin und überlastet irgendwann so dass sie ihren Dienst einstellt. Wenn nun Insulin dazu gespritzt wird regeneriert die sich aber wieder. Eine Ernährungsumstellung ist in diesem Falle Notwendig.

  • Reply Mousebear Kitty January 28, 2018 at 9:39 pm

    Ich muss auch Insulin spritzen ☹😤

  • Reply werner Müller February 10, 2018 at 10:26 pm

    Wie viel hat er den Gespritzt jeden Tag wenn ich fragen darf??

  • Reply Salim Ahzaoui March 1, 2018 at 4:09 pm

    Ich esse so viel Snacks und fett ich werde nie dick keine Ahnung warum

  • Reply Emilia Hannawald March 23, 2018 at 2:47 pm

    KH- Kohlenhydrate

  • Reply Fred March 24, 2018 at 7:07 am

    Ja, ja das kenne ich..die lieben Essgewohnheiten, wie beschrieben im Video sollten umgestellt werden…..
    Er möchte als Ziel die 90 erreichen.,das geht….3 Dinge streichen……. 1. tierische Fette..2. weissen Industriezucker versteckt
    oder offen, ( Kaffee zuckern ect ) Salz-Konsum herunterfahren….wegen erhöhte Blutwerte….Fleisch aus und Industrie-Wurst
    einkürzen…..und alles durch Obst und Gemüse austauschen…So habe ich es gemacht.. was Ernährungs-Austausch bedeutet.
    Kein Weissbrot / Semmeln, Weizenprodukte gegen Schwarzbrot getauscht, Integral-Reis zubereitet, keinerlei Alkohol..mehr…
    Keine Pommes mehr, kein Ketchup wegen Zucker mehr, keine Pizza, keine Mayonaise mehr.Das Gewicht ging runter um 20 kg.
    Keine Cola auch nicht Colalight wegen Aspartam. keine gezuckerten Limonaden,keine McDonalds Kost. KeinGrillfleisch/Wurst.
    Dann habe ich mir nach langen experimentieren SriLanca Zimt gekauft ( keinen anderen )..man erkennt ihn am Innenleben, sieht aus wie eine Havanna Zigarre, ( also "nicht der gerollte Pappkarton-Zimt auf vielen Fotos.).. Dann habe ich mir diesen
    SriLanca Ceylon Zimt als Tee" gekocht..und diesen jeden Morgen, vor dem Frühstück getrunken…11 Monate lang, jeden Tag.
    Mit dem Erfolg…das die letzte Blutuntersuchung ergab….".Null Diabetes"..so der untersuchende Arzt…also "Geschichte"….
    Dieser Sri Lanca Zimt ist ein Naturprodukt, was keine Nebenwirkungen hat..aber "süsses Blut heilt." Und das habe ich gefunden
    in einem Termilen Gesundheits und Pflanzenbuch und habe mir das übersetzen lassen, was etwa 3000 Jahre alt ist…
    Somit habe ich auch die Medikamente abgesetzt, kein Metformin mehr genommen, die Metformin-Probleme verschwanden.
    die Magenschmerzen bereitet hatten…Mein Blut täglich auf Zucker kontrolliert Buch geführt, aufgeschrieben, mit Gewichtsangabe, und Essensangabe alle 3 Mahlzeiten exact aufgeschrieben, was ich so über den Tag verkonsumiert habe…
    Meinen Apetit auf "Süsses" habe ich gestillt, mit Nüssen / Mandeln, Rosinen / Studentenfutter oder auch süsse getrocknete Datteln," Naturhonig mit Zimtpulver….Naturhonig mit Banane….also "alles das so gemacht, wie hier beschrieben. Nehme seit einiger Zeit noch Kurkuma dazu und fühle mich pudelwohl…und koche 2 Stunden den ZimtTee weiterhin, ich weiss, das ist "aufwendig und lästig"..aber "vorbeugend gegen alle möglichen Krankheiten als Antioxidant" und lasse den anschliessend im Topf 5-6 Stunden stehen, damit dieser "zieht" und dann als Konzentrat in den Kühlschrank gestellt.

  • Reply Rosemarie Steyrer April 8, 2018 at 8:09 am

    Ich bekamDiabätis2. nach der 1schwerenO.P.daswar2002.da stellte manimSpital Diabätes2 fest .Jetzt Spritze ich seit16 Jahren .Halte mich so gut ich kann war auf Reha wo man lernt damit umzugehen.Esse keinFettes Fleisch keine Süssigkeiten und der Zucker Ärger mich. Es ist nicht alles so wie Sie es sagen denn dann würde es ja keine Diabätiker mehr bin auch über Fach Bücher Moon.Hefte immer übers Neueste informiert und wir haben in Österreich wohl auch sehr Gute Ärzte

  • Reply hoppetosse8 May 4, 2018 at 10:48 am

    Nicht nur Ernährungsumstellung und Sport hilft!
    Auch Vitamin D ist ein wichtiger Faktor und billig!….(unter nem Euro pro Monat) – deshalb wird es von der Pharmaindustrie runtergespielt und auch die Medien machen da komischerweise oft mit, höhere Dosen von Vitamin D zu verteufeln, obwohl es massenhaft Untersuchungen gibt, die gegenteiliges zeigen.
    Viele Ärzte in DE sind NICHT auf dem neuesten Stand. International wird von einem Mindestblutwert von 40microgramm/ml ausgegangen, alles darunter wird als Mangel angesehen. In Deutschland liegt der Durchschnitt bei 16!!!
    guckt auf den Kanal von Herrn Raimund von Helden (Allgemeinmediziner und Diabetologe) oder auch sehr gute Erklärung der chemischen Prozesse und Zusammenhänge von Vitamin D3 und Magnesium, Vitamin K2 auf dem Kanal von Dr. Arman Edalatpour.
    Dr. Von Helden hat massiv internationale Untersuchungen zu Vitamin D3 durchgeschaut und ist über 10 Jahre Experte in dem Bereich. Ein Vitamin D3 Mangel scheint tatsächlich Diabetes zu begünstigen und genügend Vitamin D führt häufig zu einem Rückgang der Insulinresistenz . Auch Herz-Kreislaufsachen, Depressionen können sich verbessern, natürlich alles zusammen mit generell Sport/Bewegung etc.
    Schaut auch in das Coimbra Protokoll – ein Arzt Dr. Coimbra behandelt MS Patienten mit hohen Dosen VitaminD3 zusätzlich mit anderen Mineralien etc. und die Leute haben weniger Schübe, werden sogar wieder gesund.

  • Reply Hatschi Bratschi Luftballon May 22, 2018 at 7:20 am

    Cooler Typ

  • Reply Lasantha De Silva July 22, 2018 at 6:16 am

    Hab Typ 2 Diabetes seid 3 Jahren

  • Reply Michael Stark September 16, 2018 at 5:33 am

    Einfach nach 3 Tage Haferkur Insulin weglassen??? Und was gibt es dann? Keine Medikamente mehr?

  • Reply Nicoleta Kasamas October 7, 2018 at 3:46 pm

    Komisch war das seine Frau für den Abend essen wieder KH ihm gegeben hat, obwohl sie hat genau gewusst war er am Tag gegessen hat und richtig wäre Gemüse mit Eiweiss ……..und nicht wieder Kohlenhydrate !

  • Reply Kleo Patra November 1, 2018 at 1:06 pm

    …Gute Therapie heisst friss die hälfte und bewegt dich Mehr und regelmässig Und das ist schon Alles.man braucht dazu als vormund ein Arz nicht dazu .jeder kann das selbst in die hand nehmen

  • Reply Birgit Schimmel November 23, 2018 at 2:12 pm

    Birgit

  • Reply Piet el Beguan December 19, 2018 at 11:06 am

    Bei der Haferkur ne Dose Mais untermischen. Genau mein Humor.

  • Reply Sam Brown2411 January 13, 2019 at 12:46 pm

    Der industriell stark verarbeitete Frass, der uns untergejubelt wird, macht uns alle krank ohne Ende. Die Werbung dafuer sollte verboten werden und der Industrie gerade in Sachen Zucker, Glucosefructose und Fettzugaben endlich mal hart auf die gierigen Pfoten gehauen werden. Ich selbst bin gerade in Schockstarre, weil ich erhöhte Zuckerwerte habe. Dabei bin ich nicht einmal stark uebergewichtig – bzw zum Glück. Mein Bruder bekam vor Jahren die Diabetes Diagnose. Es war auch fuer ihn ein Schock und von ihm sah man nur noch einen Kondensstreifen Richtung Keller, in welchem sein Heimtrainer stand. Er strampelte und strampelte und nahm ab und konnte so den Diabetes wieder aus seinem Körper peitschen.

  • Reply Derdie Das January 26, 2019 at 2:57 pm

    So einfach ist es wirklich 😳 nicht .

  • Reply Alfred Späth October 9, 2019 at 9:18 pm

    Ausschließlich Fett ist der Grund für Insulinresistenz, bekannt seit 1928.
    Viele Kohlenhydrate, wenig Fett!

  • Leave a Reply